Neues Sporthallenprojekt in Barleben – jetzt schon 9,1 Mio. €

Was würden sie sagen, wenn ihnen ein Auto zu einem Gesamtpreis von 10 T€ angeboten wird, sie bei der Übergabe aber noch für Lenkrad und Reifen extra bezahlen sollen? Richtig, sie würden sich betrogen vorkommen, es wäre wahrscheinlich sittenwidrig. Die deutsche Vorsilbe „gesamt-“ bedeutet ja umfassend, lückenlos, total, vollständig oder ganz. Wer würde daran zweifeln, das ein Gesamtobjekt nicht alle seine Einzelteile umfasst – niemand, der der deutschen Sprache mächtig ist.

Ganz anders liegt der Fall jedoch beim Bau der neuen Sporthalle in Barleben. Hier verwendet man das Wort „gesamt-“  doch etwas anders. In den Unterlagen, die die Gemeinderäte von der Verwaltung zu dieser Baumaßnahme erhielten, gibt es nämlich ganz verschiedene Gesamtkosten. (Baukosten Sporthalle2.1  / Baukosten Sporthalle2.2)

Einmal die von 4,5 Mio. € für die Sporthalle II. Da die neue Halle jedoch an die vorhandene Mittellandhalle angegliedert wird, auch noch Gesamtkosten für die Anbindung in Höhe von 2,1 Mio. €. Der Stand Ende 2010 und deshalb auch Ausgangspunkt für den Haushalt 2011 waren also Gesamtkosten in Höhe von 6,6 Mio. €. Schon ein viertel Jahr später wurden diese Kosten korrigiert. Zu den Gesamtkosten kamen nun noch Baunebenkosten (u.a. Planung) dazu, so dass die „Sporthalle II gesamt“ mit 5,4 Mio. € zu Buche stand, beim „Verbinder gesamt“ 2,5 Mio. €. Man unterscheidet hier also „Gesamtkosten“ von „Kosten gesamt“. Die Gesamtkosten der Maßnahme Sporthalle wurden damit auf 7,9 Mio. € veranschlagt.
Aktuell (die Bodenplatte ist noch nicht einmal fertig gestellt) wurden diese Zahlen aber wieder nach oben korrigiert. Zu den Gesamtkosten der Halle (inklusive Baunebenkosten) kommen nun noch hinzu: Baufeldfreimachung, Zusatzaufwendungen IT und unvorhergesehene(?) Preiserhöhungen. Jetzt liegen die Gesamtkosten schon bei 9,13 Mio. €, die nur noch mit außerplanmäßigen Ausgaben zu bewältigen sind.
Die Kostenentwicklung wurde in der Finanzausschusssitzung am 11.8.2011 vom Planungsbüro pbr Rohling erläutert. Ursachen sind u. a. verdeckte Baumängel an der vorhandenen Mittellandhalle (die jetzt behoben werden), fehlende oder fehlerhafte Dokumentationen (die die Anbindung der neuen an die alte Halle verteuern), weitere Wünsche der Verwaltung (Serverraum) und unterschiedliche Auslegungen der Vorsilbe „gesamt-“.
Aus den neuen Unterlagen geht weiterhin hervor, dass auch die Kosten für die Ausstattung noch nicht in die Gesamtkosten eingeflossen sind! Hier ist mit ca. 50 T€ zu rechnen (was ich zu bezweifeln wage). Allerdings ist bis jetzt immer noch nicht klar herauszubekommen wie groß die „gesamten Gesamtkosten“ für diese Sporthalle denn nun wirklich sind oder ob es noch weitere „gesamts“ geben wird.

Mein Fazit: Auch noch so großes Kauderwelsch wird die Kosten für den Steuerzahler nicht senken. Weiterhin möchte ich darauf hinweisen, dass unsere Fraktion dafür plädierte, eine neue Sporthalle besser auf dem Schulgelände der Sekundarschule zu errichten. Dies hätte vielleicht nur soviel gekostet, wie der jetzt geplante „Verbinder“ im oben beschriebenen Projekt.

2 comments

  1. Wolfgang Rost

    Fangen wir mal beim Urschleim an!
    Der angebliche Grund für die Errichtung einer weiteren 3-Feldhalle war laut BM FUK
    „die Hallenkapazitäten für den Schulsport sind nicht mehr ausreichend“ ? Ja warum? Weil wir in Barleben so viel Kinder bekommen? Oder weil unsere Kinder der Sekundarschule und der Grundschule noch mehr Sportstunden einführen?
    Nein! Weil sich in Barleben diese privaten „Ecole Schulen“ ansiedeln und dies mit massiver Unterstützung des BM FUK und seiner politischen Mitstreiter. Alles ein Segen für Barleben, diese viele Bildung auf hohem Niveau? „In Barleben kann jedes Kind von der Grundschule bis zum Abitur seinen Bildungsweg gehen“ Originalton vom OBM Blume.
    Das aber diese private Ecole Schule privat bezahlt werden muss und nun mal nicht jede Familie das kann merken diese Leute nicht mehr! Das es in Barleben immer noch Menschen gibt die mit ihrem Geld knapp rechnen müssen ,fällt diesen Kommunalen Vertretern wohl wegen Ihres fetten Salärs nicht mehr auf? Alles in allem kann eindeutig festgestellt werden! Nur um diesen privaten Ecole Schulen Ihren Schulsport zu ermöglichen werde hier diese vielen Mill.€ Steuergelder in weitere Luxusobjekte verprasst! Und das die Projektanten die Summen nach oben treiben ist doch eindeutig klar oder? Der Profit steigt für Sie prozentual mit!!!

  2. Wallstab Karsten

    Man könnte ja sagen:“ In Barleben nichts Neues“, aber irgendwie können wir doch nicht so weiter machen. Oder?
    Daher heute einige Fragen die sich mir immer wieder aufdrängen und zwar nicht nur in Bezug auf die neue Sporthalle. Vielleicht kann mir jemand diese „schmerzhaften“ Fragen beantworten , die meinen Kleingeist so beschäftigen.

    (1) Wer prüft die wirkliche Notwendigkeit und in diesem Zusammenhang die Kostenplanung solcher Vorhaben? Wer erteilt die Genehmigungen?
    (2) Warum wird nie jemand zur Verantwortung gezogen, wenn es zu solchen Kostenexplosionen kommt?
    (3) Muss sich niemand mehr an Kostenvoranschläge halten?
    (4)Ist Steuerverschwendung im öffentlich-rechtlichen Bereich ein Kavaliersdelikt?
    (5) Müssen es denn immer die „goldenen“, statt der genau so guten verchromten Wasserhähne sein?

    Ich denke nein!
    Was passiert eigentlich, wenn der große Netto-Steuerzahler eines Tages einen Ort findet, in dem der Steuerhebesatz noch günstiger ist als in Barleben?
    Fragen über Fragen
    Meine Meinung dazu :
    Eines ist ganz klar, irgendwann geht alles mal kaputt und muss gewartet oder ersetzt werden. Und hier gilt, ein Luxusteil kann man nun einmal nicht mit normaler Baumarktware* reparieren. Die Konsequenz wird über kurz-oder lang die sein, dass enorme finanzielle Mittel aus dem Haushalt zur Unterhaltung benötigt werden, die dann an anderen Stellen fehlen.
    *Hallo Baumärkte, bitte nicht böse sein, ich kaufe weiter bei Euch ein.

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>